Arschengel

Was Du von Deinem „Arsch-Engel“ lernen kannst (und es ist nicht, was Du denkst …)

Hast Du einen „Arsch-Engel“? Ich habe einen. Manchmal habe ich sogar mehrere gleichzeitig.
„Arsch-Engel“ sind allgegenwärtig. Sie begegnen uns im Büro, zuhause, auf der Straße – überall.

 

Fragst Du Dich, was ein „Arsch-Engel“ ist?

Es sind jene Menschen, die uns zur Weißglut bringen, die uns so richtig nerven, die wir absolut nicht ausstehen können oder jene, die uns am tiefsten verletzen, weil wir sie lieben …

Wenn Du Dich fragst, wieso ich jemanden, der mich so aus der Fassung bringen oder verletzen kann, als „Engel“ bezeichne, dann lass es mich erklären: Auch wenn ich meine „Arsch-Engel“ manchmal am liebsten erwürgen könnte, achte, schätze und liebe ich sie doch sehr! Sie zeigen mir auf womit ich unbewusst noch kämpfe und was danach drängt, gelöst zu werden!

Wir alle haben sie.

Hier einige Beispiele von „Arsch-Engeln“ im Alltag:

  • Du siehst Dich im Büro und/oder im privaten Umfeld mit jemandem konfrontiert, der ständig glaubt, alles besser zu wissen.
    Egal wie sehr Du Dich auch bemühst, Du kannst nichts richtig oder gut genug machen.
  • Oder es könnte jemand sein, der Dich für etwas verantwortlich macht oder Dich „schuldig“ spricht für etwas, wofür Du absolut nichts kannst.
  • Oder er behauptet etwas über Dich, was aus Deiner Sicht absolut nicht zutrifft.
  • Ein „Arsch-Engel“ kann auch die nervige Person sein, die Dir in letzter Sekunde den letzten, verfügbaren Parkplatz raubt, auf den Du vorher geduldig gewartet hast.

Beispiele gibt es tagtäglich genug.

 

Was lehrt Dich Dein Arsch-Engel?

Bei all den „Liebkosungen“ unserer „Arsch-Engel“ ist immer nur eines wichtig: „Alles was Dich trifft, be-trifft Dich!“

Anstatt Dich über Deinen Arschengel aufzuregen, wäre es viel sinnvoller Dir zu überlegen, warum er/sie/es Dich stört. In irgendeiner Form muss es mit Dir zu tun haben – sonst würde es Dich nicht stören! Vielmehr zeigt es Dir auf, dass in Deinem Inneren noch Konflikte herrschen, die es zu lösen gilt.

 

Wie lernst Du von Deinem „Arsch-Engel“?

  • Nimm Dir ein paar Minuten Zeit
    Nimm Dir ein paar Minuten Zeit, um still zu sein und nachzudenken.
    Schließe Deine Augen und atme tief ein und aus.
  • Frage
    Reflektiere die Situation und stelle Dir selbst Fragen, die Dir helfen werden,
    auf das Wesentliche zu kommen. Hier ist eine Liste von möglichen Fragen:o Warum verärgert, nervt oder verletzt mich diese Situation?o Was hat das mit mir zu tun?o Wann habe ich diese Gefühle schon einmal gespürt?
    o Wer hat mich in der Vergangenheit so behandelt?
    o Was lehren mich die Aktionen meines „Arsch-Engels“ und meine Reaktionen darauf über mich selbst?Du  brauchst nicht alle Fragen beantworten, nur die für die aktuelle Situation relevantesten.
  • Beobachte, wertschätze und bejahe
    Wenn Du die Fragen durchgehst, schließe Deine Augen, atme tief ein und aus. Beobachte die Reaktionen Deines Körpers. Vielleicht fällt Dir eine Situation Deiner Kindheit ein. Vielleicht drängt sich eine Person in Dein Gedächtnis. Vielleicht kommen Emotionen hoch … Was auch immer es ist: Atme tief ein und aus und bejahe es. Schiebe es nicht weg! Solange Du in Widerstand damit gehst, erhöht sich der Druck! Lasse alles zu was kommt und bejahe es indem Du in Gedanken einfach nur „ja“ dazu sagst. Solange, bis Du eine Veränderung in Dir spürst. Mit der Annahme dessen, was ist, beginnt sich die Situation zu entspannen. Der Stress lässt nach. Selbst Deine Zellen entspannen sich.
  • Kehre in Gedanken zurück zu Deinem „Arsch-Engel“
    Von hier aus lenke Deine Aufmerksamkeit wieder auf Deinen „Arsch-Engel“.
    Akzeptiere ihn als das, was er ist: Er ist Dein „Arsch-Engel. Nicht mehr und nicht weniger. Er ist bei Dir, um Dich zu lehren. Atme weiterhin tief ein und aus und sage in Gedanken „ja“ zu ihm.
    Überprüfe abschließend die Situation, die zu all dem geführt hat. Wie fühlst Du Dich jetzt? Fühlst Du Dich entspannter, freier? Vielleicht kannst du sogar darüber lachen? Ich würde mich sehr darüber freuen!
    Ich ermutige Dich, obiges zu machen. Mit etwas Übung wird es nur ein paar Minuten dauern. Ein paar Minuten, die Dein Leben leichter, gesünder, entspannter und glücklicher machen werden.
    Es lohnt sich sehr!

 

Du bist dran

Gibt es in Deinem Leben einen „Arsch-Engel“, mit dem Du zu kämpfen hast?

Wenn du Hilfe benötigst, um besser mit Deinem „Arsch-Engel“ umgehen zu können oder um die Lektion, die er/sie Dir bietet besser erkennen zu können, kontaktiere mich.

Gemeinsam werden wir die Ursache der Situation entlarven und den größtmöglichen Nutzen ziehen. Automatisch findest Du zu einem entspannteren und stressfreieren Zustand zurück.

Es gibt nichts zu befürchten. Ich werde Dich führen und unterstützen, um neue Freiheit in Deinem Leben zu finden.

Zeit für Neues!

Emotionale Intelligenz ist erlernbar. Hierbei spiel es keine Rolle, auf welchem Level Sie stehen!

Ich biete In-House-Trainings und Open-Trainings und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme:

Ja, ich interessiere mich für ein Gespräch hinsichtlich meiner Organisation
Teilen Sie dies auf: